Kunstprojekt „Kleefeld leuchtet“ sammelt CDs

alte CDs werden zu Lichtfängern

Das Kunstprojekt „Kleefeld leuchtet“, initiiert von dem bekannten Lichtbildhauer Franz Betz, geht nach seinem erfolgreichen Start im Jahre 2016 und Fortführung 2017 mit 1.200 Leuchtkugeln in seine 3. Phase. Bis zum 14. Juni 2018 werden in den 18 Geschäftsstellen der Hannoverschen Volksbank im Stadtgebiet Hannover gebrauchte CDs gesammelt. Aus den Silberscheiben bauen und gestalten Schülerinnen und Schüler Lichtfänger, die in der Aktionswoche vom 19.-28. Oktober 2018 in ganz Kleefeld zu sehen sind. Das Schwarmkunstprojekt wird durch weitere Lichtinstallationen begleitet und soll identitätsstiftend die Menschen im Stadtteil Kleefeld vernetzen.

„Wir brauchen möglichst viele CDs“, ruft Franz Betz die Hannoveraner zum Mitmachen auf, „fast jeder hat doch noch CDs von veralteten PC-Programmen oder Musik, die nicht mehr gehört wird oder längst gestreamt wurde“, ist er überzeugt.

Abgabe bis zum 14. Juni in allen Volksbank-Geschäftsstellen möglich

In den Geschäftsstellen der Hannoverschen Volksbank stehen dafür Sammelboxen bereit. „Kleefeld leuchtet ist sympathisches Projekt, von dem viele Schülerinnen und Schüler und ein ganzer Stadtteil profitieren“, sagt Matthias Battefeld, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Hannoversche Volksbank, die das Kunstprojekt unterstützt, „wir hoffen, dass unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und alle Hannoveraner mit vielen CDs helfen!“