20_zinnober-hannover

Zinnober feiert 20. Geburtstag – das Trafolab feiert mit: 1.-3.9.2017

In diesem Jahr findet das Kunst-Event ZINNOBER in Hannover bereits zum 20. Mal statt! Seit 1997 öffnen Hannovers Galerien, Kunstvereine und Ateliers am ersten Wochenende im September ihre Türen und laden ein zum Kunstparcour durch die Stadt. Zum runden Geburtstag nehmen insgesamt 59 Ausstellungsorte teil, darunter auch das Trafolab.

Vom 1. bis 3. September 2017 ist im Trafolab die Rauminstallation „DurchLicht“ in Kooperation mit der MHH und freundlicher Unterstützung von CeMed. Die Öffnungszeiten sind  Fr+Sa von 16-21 Uhr sowie So von 12-18 Uhr.

Ein Vorgeschmack darauf, welch spannende Muster und Strukturen durch Kontrastmittel entstehen können, zeigen die Bilder.

Programm-Highlights

  • 1.9.17, 17-18h „DurchLichtKontraste“: Prof. Dr. Faikah Güler im Gespräch über Kontrastmittel, Gewebestrukturen und Graustufen
  • 2.9.17, 16-17.30h „DurchLichtSehen“: LED-Lötworkshop für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene
  • 3.9.17, 13-14.30h „DurchLichtSehen“: LED-Lötworkshop für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene

Hier könnt ihr das komplette Programmheft Zinnober 2017 herunterladen. Weitere Informationen auf hannover.de/zinnober.

ideen-boulevard2017

Ideen-Boulevard 2017: das Trafolab auf dem Maschseefest

Im Rahmen des Ideen-Boulevards am 15.8.2017 präsentiert das Trafolab ein kreatives Mitmachprojekt! Passend zur aktuellen Ausleuchtung des Gerüsts um das Neue Rathaus, bietet das Trafolab einen Mini-Workshop an, wo Miniaturen des Maschteichs bemalt und illuminiert werden.

Gemeinsam mit vielen anderen kre-H-tiven Unternehmen, Institutionen und Initiativen aus der Region, darunter CEBIT, Üstra, Heise RegioConcept, Madsack, hannoverimpuls und die Hochschule Hannover werden kreative und digitale Innovationen nicht nur vorgestellt, sondern für euch erfahrbar gemacht und zum Mitmachen eingeladen.

Was erwartet euch bei uns?

  • ein spannender Mini-Workshop zum Thema Licht
  • andere begeisterte Tüfftler
  • eine eigens gestaltete Halskette in Form des Maschteichs zum Mitnehmen

Außerdem

  • Kreativ-Meile am Nordufer
  • Workshops & Vorträge
  • Infotainment
  • Konferenz im Groovegarden
  • Open-Stage/Digital Sounds-Konzert
  • und vieles mehr

Der Eintritt ist frei, ab 13 Uhr geht es los!

Ort: Nordufer, Maschsee

In der Veranstaltung auf facebook bekommt ihr noch weitere Infos zum Ideen-Boulevard. Sagt es gerne weiter und kommt mit euren Freunden bei uns vorbei!

leine de lights

Kunstprojekt leine de lights: Über 52.000 Besucher

Am 25. Juni eröffnete das Kunstprojekt „leine de lights“ zum 775. Stadtgeburtstag. Vier Wochen lang war der Park um das Rathaus mit Lichtern und Klängen geschmückt. Am Sonntag, 17.7.16 wurde die Installation wegen des NDR Klassik Open Air vorzeitig abgebaut.

Das war „leine de lights“: Über 100 LKW-Schläuche, versehen mit autarken Lichtsystemen, schwammen bis zum Sonntag, 17.7. auf dem Maschteich. Begleitet wurde die Lichtkunst von meditativen Klängen. Das Team, bestehend aus dem Hannoveraner Lichtkünstler Franz Betz (Trafolab Lichtkunstlabor), Jürgen Rink (Chefredakteur c’t Fotografie), Claudia Pahl (Feinkost Lampe e.V.), Komponist Frank S. Blumm und Anne Prenzler (Kulturbüro Stadt Hannover) darf sich freuen: Mit rund 52.000 Besuchern über die gesamte Laufzeit war die Installation ein voller Erfolg.

„Ohne die Hilfe von mehr als 30 ehrenamtlichen Helfern der Arduino Gruppe Hannover/ leinelab und vielen Freunden aus der Schwarmkunst-Szene wäre das Projekt in der kurzen Zeit nicht umsetzbar gewesen“, resümiert Franz Betz. „Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Parkbesucher, die diese fragile Kunstinstallation zu würdigen wussten und nicht beschädigt haben.“

Auch wenn bei der Eröffnung durch Oberbürgermeister Stefan Schostok und Kulturdezernent Harald Härke das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte, folgten doch viele schöne Tage, an denen die Installation bei lauen Sommerabenden erfahren werden konnte. Das lockte viele Fotografen aus Hannover an, die das veränderte Erscheinungsbild des beliebten Motivs „Neues Rathaus“ freudig annahmen.

Zudem nutzen viele Hannoveraner das Angebot der wöchentlichen Führungen, um ihre Fragen zu stellen und dem Künstler direktes Feedback zukommen zu lassen.

Den Abbau kombinierte das leine de lights-Team mit einem Flohmarkt, auf dem die Einzelelemente verkauft wurden. Noch sind Elemente vorhanden, darunter über 100 LKW-Schläuche. Kindergarteneinrichtungen und andere Interessierte aus Hannover können sich gerne mit dem Trafolab unter trafolab@franzbetz.com in Verbindung setzen, falls Interesse an Schläuchen aus der Kunstinstallation besteht.

Doch damit ist „leine de lights“ nicht vorbei, denn Franz Betz ist bereits mit der französischen Partnerstadt Rouen im Gespräch: „Vielleicht wird ‚leine de lights‘ ja zum Exportschlager“, so Franz Betz augenzwinkernd. Die ersten Kontakte sind geknüpft.

Das Trafolab stellt in den nächsten Tagen eine Zusammenfassung in Bildern auf www.facebook.de/trafolab und www.trafolab.de zur Verfügung.